Reconnect // Interspace
Forschungsraum zwischen den Zeiten: vom getrennten Selbst zum verbundenen Selbst

22.3. und 29.3. und (evtl. bei Nachfrage) 5.4. // 3 x Freitags von 14 bis 18 Uhr

Wir bringen ein Paar Ideen und Methoden mit u. a. von Joanna Macy („The work that reconnects“), Leslie Temple-Thurston („The Marriage of Spirit“) und Charles Eistenstein („Die schönere Welt, die unser Herz kennt, ist möglich“); Als Baseline verwenden wir natürlich die Wertschätzende Kommunikation. Wir laden Euch aber auch dazu ein, selbst etwas hineinzutragen, wenn ihr möchtet. Wir werden in diesem Raum gemeinsam mit Euch forschen, d.h. wir nehmen auch an den Übungen teil und begreifen uns selbst als Teil dieses Forschungsprozesses.

HINTERGRUND

Wir leben in einer Zeit tiefgreifenden Wandels, mitten in einem Paradigmenwechsel. Die multiplen Krisen, die wir erleben - sei es auf individueller Ebene, auf der Ebene der gesellschaftlichen Institutionen, der Ökonomie oder des Klimas - sind Anzeichen davon. Die 'alte' Geschichte des immer schneller, besser, weiter bis alles gut wird ist zwar noch sehr wirkungsmächtig – aber so richtig glauben daran tun viele Menschen nicht mehr. Viele von uns sind suchend, vielleicht auch desorientiert. Wo lang wird es weiter gehen? Die Ära der Separation – so beschreibt es Charles Eisenstein – geht gerade zu Ende und mit ihr nicht weniger als die uns bekannte Form der Zivilisation. Alleine ein Blick auf die Klimadaten zeigt offenkundig: so wie es gerade läuft, wird es nicht mehr lange weiterlaufen können. Etwas grundlegend Neues will geboren und geschaffen werden. Es entsteht bereits – an den Ecken und Rändern des alten Paradigmas: ein Sein, welches auf Verbundenheit beruht, mit sich, der Erde und allen Menschen (connected self// Intersein). Teil dieser „Geburt“ des Neuen ist, dass wir uns wieder verbinden, wieder anbinden: an uns selbst, unsere Körper, unsere Intuition, unsere Mitmenschen, unseren Blick, unsere eigene Weisheit, an die Natur, die Erde, den Kosmos; Im alten Paradigma des getrennten Selbst fühlen wir uns grundlegend - getrennt. Und so suchen wir ständig nach etwas, was wir nicht finden, weil wir es dort, wo wir es suchen, nicht bekommen. Wie können wir uns in diesem evolutionären Prozess der Wiederanbindung stärken und wie können wir diesen Prozess unterstützen? Wir (Silke und Ing) haben Lust dieses Thema mit Euch zu beforschen. D.h. wir bringen ein Paar Ideen mit, nehmen selbst Teil am Forschungsprozess und eure eigenen Ideen und Impulse sind sehr willkommen!

DATEN
Termine: 22.3. und 29.3. und (evtl. bei Nachfrage) 5.4. // 3 x Freitags von 14 bis 18 Uhr

Ort: ein wunderschöner Raum im Zentrum für Yoga & Stimme 4. Etage, Paul-Lincke-Ufer 30 - 10999 Berlin

Preis: nach Selbsteinschätzung, wir schlagen eine Spende in Höhe von 30 Euro für 2 Termine vor für die Raummiete, ihr könnt aber auch mehr, oder weniger oder gar nichts zahlen.

ANMELDUNG

Klicken Sie hier um sich anzumelden.