Empathie-Einführungswochenenden
16./17.3. // 14./15.9. // 26./29.10. [in English] //

Mit welcher Haltung wir kommunizieren, definiert die Qualität unserer Beziehungen - egal ob zu Hause oder am Abeitsplatz. Wie wir sprechen und wie wir andere hören, beeinflusst, ob und wie wir Vertrauen aufbauen und wie wir Konflikte austragen. Indem wir wertschätzend kommunizieren, bringen wir Kraft, Empathie und Authentizität in jede unserer Begegnungen, auch in die mit uns selbst.

In den Einführungswochenenden trainieren wir eine innere Haltung, die wertschätzend und emphatisch ist. Sie erfahren wie es sich anfühlt, wirklich gehört zu werden und wie Sie achtsam und empathisch zuhören. Sie lernen, wie Sie in Kontakt mit Ihren Gefühlen und Bedürfnissen kommen und wie Sie Konflikte nutzen können, um sich selbst besser kennenzulernen. Wir üben, wie Sie Bedürfnisse in Form von Bitten so formulieren können, dass die Wahrscheinlichkeit steigt, dass sie erfüllt werden. Und es geht immer wieder um Selbstfürsorge & Konsens.
Wir arbeiten mit wenigen theoretischen Inputs; Sie werden vor allem ausprobieren und selbst erfahren. Wir bieten eine sichere, humorvolle und einfühlsame Atmosphäre und haben Raum für Fragen und Feedback.

mehr Informationen zu DEN empathie-einführungswochenenden

Vertiefungsseminare  Wertschätzende Kommunikation
Die Kunst, NEIN zu sagen: klar, wertschätzend und ohne Schuldgefühle
23.3./29.3./5.4. // 3 x Freitags von 14 bis 18 Uhr

Nein-Sagen ist wichtig und fällt vielen schwer. Mit einem Nein schützen wir unsere Grenzen und stellen sicher, dass wir uns gut um uns selbst kümmern und für unsere Bedürfnisse eintreten. Ein Nein ist deshalb auch immer ein Ja zu einem Bedürfnis, das wir haben. Oft haben wir Angst mit unserem Nein Menschen zu brüskieren oder wir fürchten Zurückweisung und Konflikte.

Sie haben die Möglichkeit, in tiefe Empathieprozesse einzusteigen, damit Sie sich am Ende bewusster und mit mehr Raum und Ruhe entscheiden könnt, zu was Sie in Ihrem Leben eigentlich Nein sagen wollen – und zu was Sie ein klares Ja haben.

Wir  gestalten einen achtsamen Raum, in dem Sie Ihre Kenntnisse der Wertschätzenden Kommunikation ausweiten und weiter ausprobieren können. Der Stoff aus dem Einführungsseminar wird von uns ergänzt durch Rollenspiele zum Thema Ja und Nein sowie kurzen Inputs zu Grenzen und Selbstfürsorge. Es gibt Raum, um eigene Themen zu bearbeiten und sich tiefer mit den Bedürfnissen zu verbinden, die wir uns mit unseren Jas und Neins erfüllen. Voraussetzung für den Besuch des Vertiefungsseminars ist der Besuch eines Einführungsseminars (das muss nicht bei uns gewesen sein).

In unsere Kraft kommen & leuchten! Inneres Kind & Glaubenssätze
8./15./22./29.11 // 4 x Freitags von 14 bis 18 Uhr

In diesem Wochenend-Workshop haben Sie die Möglichkeit, in einen liebevollen Kontakt mit ihren jungen Anteilen zu kommen, Ihre Kraft als empatische*r, lebevolle*r Erwachsene*r zu stärken und ein Bewusstsein zu entwickeln, welche Glaubenssätze Ihr Verhalten prägen und wie sie anfangen können, diese zu transformieren.

Wir arbeiten mit Atem, Bewegung und Humor, um den Körper zu wecken, präsenter und lebendiger zu werden. Wir erforschen unseren vollen Ausdruck als Menschen und identifizieren Glaubenssätze, die wir im Laufe unseres Lebens entwickelt haben, die uns davon abhalten in unsere Kraft zu kommen. Vielleicht weil wir Angst vor Zurückweisung oder Liebesverlust haben, vielleicht weil wir uns schämen oder schuldig fühlen.

Durch wertschätzende Kommunikation schaffen wir einen Raum, in dem Empathie auf Verwundbarkeit trifft und so eine neue Verbindung zu uns selbst und anderen eröffnet.

mehr Informationen zu den VERTIEFUNGSSEMINAren

Triologie: Wut / Trauer / Scham. Gefühle, die gefühlt werden wollen.
Drei Ein-Tages-Workshops für Beginner*innen & Fortgeschrittene.

Gefühle bestimmen unser Leben, ob uns das gefällt oder nicht. Und sie sind lebensnotwendig, denn jedes Gefühl ermächtigt uns, wichtige Entscheidungen zu treffen und letztendlich gut für uns zu sorgen und unsere Potentiale auszuschöpfen.
Um uns die Kraft unserer Gefühle zu erschließen, benötigen wir zum einen Wissen über sie (Wozu dienen sie? Was ist ihr Kraftausdruck und was ihr Schatten?  Was passiert, wenn ich bestimmte Gefühle nicht fühlen kann?) und wir müssen lernen, sie zu fühlen.
In dieser Triologie von Ein-Tages-Workshops beschäftigen wir uns mit Wut, Trauer und Scham. Wichtigen Gefühlen, die uns das Leben zur Hölle machen können, wenn wir sie verdrängen oder uns ungefiltert mit ihnen identifizieren und die uns dabei unterstützen, authentisch, kraftvoll und verbunden zu leben, wenn wir sie verstehen, annehmen und richtig einsetzen. Die Workshops sind einzeln oder als 3-er-Paket buchbar.

WUT: 23.3. // 10-18 Uhr

Trauer: 25.5. // 10-18 Uhr

Scham: 22.6. // 10-18 Uhr

mehr Informationen zu DEn Wut-/Trauer-/Scham-Workshop