Wut / Trauer / Scham: Triologie zu Gefühlen die wir fühlen wollen.
Drei Ein-Tages-Workshops für Beginner*innen & Fortgeschrittene.

Gefühle passieren uns nicht einfach, wir kreieren sie. Sie ermöglichen uns, mit allem, was uns das Leben anbietet, auf eine kreative und effektive Art und Weise umzugehen. Oft haben wir ein bestimmtes Gefühl in unserer Kindheit nicht gelernt (Wut oder Trauer zum Beispiel, dafür hatten wir vielleicht zu viel Scham) und können dann als Erwachsene*r nicht adäquat damit umgehen.

In den Workshops haben Sie Raum, Ihr persönliches Verhältnis zu Wut, Trauer und Scham zu erforschen und erfühlen. Wir nähern uns den Gefühlen in achtsamen Einzel- und Partnerübungen. Wir beziehen Atem, Bewegung und Humor mit ein, um den Körper zu wecken, präsenter und lebendiger zu werden.

WUT
Wut ist neben Freude unsere wichtigste Handlungskraft! Sie ist das passende Gefühl, wenn wir eine Situation oder Handlung für uns, subjektiv, als FALSCH interpretieren. Wut ist ein brauchbares Gefühl, wenn wir eine Situation ändern können und wollen. Wir brauchen unsere Wutkraft also, um klar NEIN (und JA) sagen zu können, um Entscheidungen zu treffen, um ernst genommen zu werden, um zu wissen, was wir wollen, um uns lebendig und wirkungsvoll zu fühlen. Wut ist unbrauchbar bei Situationen, auf die wir keinen Einfluss haben, in ihrer Schattenkraft ist sie zerstörerisch.

TRAUER
Trauer öffnet unsere Herzen für die Kraft der Liebe, damit wir das annehmen können, was uns nicht gefällt und was wir dennoch nicht ändern können. Wir trauern, wenn wir etwas als SCHADE interpretieren. Durch Trauer akzeptieren wir, was ist und würdigen zugleich unseren Wunsch, es anders zu haben. Mit Trauer zeigen wir uns in unserer Verletztlichkeit, sie ermöglicht authentische Verbindung.

SCHAM
Scham ist das einzige der Grundgefühle, das sich auf uns selbst bezieht. Wir schämen uns, wenn wir uns selbst in einer Situation als unpassend oder ‚FALSCH’ erleben. Scham verschafft uns in ihrem Kraftzustand Zugang zu Demut, zu Selbsterkenntnis und ist ein wichtiges soziales Regulativ, damit wir so mit anderen sein können, wie es unseren Werten entspricht. In seinem Schattenausdruck und als gesellschaftliches Manipulativ ist Scham zerfleischend, zerstörerisch und ein Machtwerkzeug, um Menschen kleinzuhalten.

DATEN
WUT: 23.3. // 10-18 Uhr
Trauer: 25.5. // 10-18 Uhr
Scham: 22.6. // 10-18 Uhr
 

KOSTEN für einen Workshop
Preis: 90 Euro pro Person
Frühbuchende*: 80 Euro pro Person
Bring-a-friend-Preis: 70 Euro pro Person
Ermäßigt**: 60 Euro pro Person

KOSTEN für alle drei Workshops
Preis: 150 Euro pro Person
Frühbuchende*: 135 Euro pro Person
Bring-a-friend-Preis: 115 Euro pro Person
Ermäßigt**: 95 Euro pro Person


Klicken Sie hier um sich anzumelden